Herdebuch Allgäu Marktanmeldung

Aktuelles

Videodreh zur German Dairy Show digital

Jungzüchter unterstützen Landwirte beim Videodreh

Stellenwert von Viehausstellungen

Rinderschauen bzw. Viehausstellungen nehmen seit jeher einen wichtigen und zentralen Charakter in der Landwirtschaft und speziell in der Zucht von Milchrindern ein. Die öffentlichen Ausstellungen ermöglichen für die Landwirte einen Austausch mit ihren Berufskollegen, einen Ausgleich zum alltäglichen Arbeitsablauf auf den Betrieben und die Plattform, ihre jahrzehntelange Zuchtarbeit einem breiten Publikum zu präsentieren. Für den Verbraucher und die Öffentlichkeit ist es möglich, Einblicke in die Landwirtschaft und Tierhaltung zu erhalten und sich mit den Landwirten auszutauschen.

Rinderschau in Corona- Zeiten

Vor zwei Jahren veranstaltete der Bundesverband Rind und Schwein (BRS), der als Dachverband aller Rinderzuchtverbände in Deutschland fungiert, mit der „German Dairy Show“, die erste milchrassenübergreifende nationale Rinderschau Deutschlands in Oldenburg. Die zweite Auflage dieser Veranstaltung sollte in diesem Juni stattfinden, wobei an eine Durchführung aufgrund der aktuellen Pandemiesituation nicht zu denken war. Um für die vielen interessierten Züchter, Schauenthusiasten und vor allem auch Jungzüchter trotzdem etwas Abwechslung in den Alltag der vergangenen Monate zu bringen, entschloss sich BRS dazu, die German Dairy Show in diesem Jahr als offenen Video- Wettbewerb digital auszurichten.

Folgendermaßen bestand für alle Zuchtbetriebe in Deutschland in den vergangenen Wochen die Möglichkeit, ihre selbst auserwählten Tiere unter bestimmten Voraussetzungen zu dieser Internet- Schau anzumelden, vorzubereiten und schließlich zu filmen. Während für die Vorführer ein helles Oberteil und eine dunkle Hose Voraussetzungen waren, durfte das Video eine Länge von 1:30 Minuten nicht überschreiten.

Bei den Tieren stand eine möglichst natürliche Präsentation im Vordergrund. So war der normale Melkrhythmus einzuhalten und auch die sogenannte „Top-Line“ (Aufstellen der Haare auf dem Rücken der Tiere) war nicht erwünscht.

Videodreh im Gunzesrieder Tal

So wurden in den vergangenen Wochen auch einige Videos auf Allgäuer Zuchtbetrieben gedreht. Mit dabei auch drei Zuchtkühe der Familie Sichler aus Gunzesried, die mit Unterstützung der Jungzüchter Magnus Paulsteiner und Tobias Guggemos perfekt vor der Kamera in Szene gesetzt wurden. Bevor die Videos jedoch gedreht werden konnten, wurden die Tiere am Vortrag von Martin und Ines Sichler geschoren und gewaschen, sodass alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme gelegt waren.

Abstimmung und Siegerauswahl durch Publikumsvoting bis Anfang August

Ab dem 5. Juli bis zum 1. August werden die Videos auf der Homepage des BRS (www.rind-schwein.de/germandairyshow) veröffentlicht. Dort besteht die Möglichkeit, für die besten Tiere abzustimmen. Die Sieger der Rasse Brown Swiss werden im Magazin Rinderzucht Braunvieh veröffentlicht.

Fotos und Text: Alexander Kuppel (Allgäuer Herdebuchgesellschaft